Öffentliche Vorträge & Beiträge in Medien

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung meiner öffentlichen Aktivitäten. Für Anfragen hinsichtlich Interviews, Reden oder anderen Beiträgen, wenden Sie sich gerne an mich.

Über den Banking-Schwerpunkt

Interviews, Vorträge & Podiumsdiskussionen

  • Kreditech und FinTechs in Hamburg
    TV-Beitrag „Kreditech: Kleinkredite aus Hamburg“ im NDR Hamburg Journal vom 11. September 2017.
  • Investmentsteuerreform 2018
    Interview in: Neu Besteuert, procontra 04/2017 S. 36-37.
  • Aktuelle Börsenthemen (v.a. Robo-Advice: Beratung der Zukunft?)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 25. August 2017.
  • Automatisches Investment – Anlageempfehlung vom Robo Advisor
    Beitrag auf Der Bank Blog am 06. Juli 2017.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. Bankenrettung in Italien)
    Interview 1/2: Börsen Radio Network AG am 26. Juni 2017.
    Interview 2/2: Börsen Radio Network AG am 30. Juni 2017.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. Frankreichwahl)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 5. Mai 2017.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. Behavioral Finance)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 10. März 2017.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. US Präsident Trump)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 23. Januar 2017.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. Fed-Zinsschritt)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 15. Dezember 2016.
  • Aktuelle Börsenthemen (u.a. US-Wahl)
    Interview: Börsen Radio Network AG am 7. November 2016.
  • Podiumsdiskussion mit Christian Michalkiewicz (UBS), Michael Arpe (HAC), Carsten Klude (M.M. Warburg & Co.) und Robert Halver (Baader Bank) zu aktuellen Wirtschafts- und Finanzthemen
    Börsentag Hamburg am 05. November 2016.
  • Banken in der Digitalen Revolution
    BVMW BusinessLunch @Lutter & Wegner am 21. Juli 2016.
  • Podiumsdiskussion mit Jan-Peter Müller (Head of Digital Hubs, Commerzbank AG), Peter Barkow (Managing Director, Barkow Consulting GmbH), Dr. Nicholas Ziegert (Geschäftsführer, W&Z FinTech GmbH), Dr. Steffen Wachenfeld (Geschäftsführer, Savedo GmbH)
    VI. HSBA Finance Conference: 
    Die Macht der FinTechs und das Erwachen der Banken am 31. Mai 2016.
  • Banken in der Digitalen Revolution — Droht die feindliche Übernahme durch FinTechs?
    Wirtschaft trifft Wissenschaft, Handelskammer Hamburg am 12. April 2016.
  • Banking is Necessary! Banks are not?
    Antrittsvorlesung, HSBA am 2. Dezember 2015.
  • Spekulationsblasen, Börsencrashs und Finanzmarktkrisen
    Nacht des Wissens, HSBA am 7. November 2015.
  • Podiumsdiskussion mit Dirk Müller, Robert Halver und Michael Arpe zu aktuellen Wirtschafts- und Finanzthemen
    Börsentag Hamburg am 31. Oktober 2015.
  • Anlagepolitik der Bausparkassen
    Radiointerview NDR Info vom 11. März 2015.
  • Börsenhandel mit Agrarprodukten — eine Spekulation auf Kosten armer Menschen?
    Börse im Dialog, Handelskammer Hamburg am 15. Dezember 2014.
  • Anlegerschutz und Aktien — Bieten Portfolien immer eine krisenfeste Diversifikation?
    Wirtschaft trifft Wissenschaft, Handelskammer Hamburg am 21. April 2014.
  • Flagge, Untertasse, Diamant — Aktiencharts richtig interpretieren
    Nacht des Wissens, HSBA am 2. November 2013.

Statements

  • Zum Thema FinTechs in Hamburg:
    „Hamburg ist eine Stadt mit unglaublich viel Finanztradition und momentan in den TOP 4 was die FinTech Entwicklung betrifft. Das ist eine Chance für ein Comeback für Hamburg wieder in die öffentliche Wahrnehmung als Finanzplatz zu rücken.“
    TV Beitrag: NDR Hamburg Journal vom 11.09.2017.
  • Zum Thema Investmentsteuerreform 2018:
    „Aus der Sicht eines Steuerexperten mag die Regel eine Vereinfachung bedeuten, aus der Perspektive eines Privatanlegers sehe ich das allerdings überhaupt nicht: die Steuerregel war kompliziert und bleibt kompliziert.“
    In: Neu Besteuert, procontra 04/2017 S.36-37.
  • Zum Thema Anlagepolitik der Bausparkassen:
    „Ein Stück weit ist es sicherlich gar nicht so schlecht, wenn man ein wenig mehr in eine Risikokultur reingeht und zumindest eine gewisse Aktienquote erlauben würde.“
    Radiosendung: NDR Info vom 11. März 2015.
  • Zum Thema Qualifizierung:
    „Die Spezialisierung Bank Management bereitet Studierende auf die hohen Anforderungen im Bankbereich, die sich auch aus dem stärkeren regulatorischen Umfeld ergeben, ideal vor […] Durch einen hohen Praxisbezugs des Studiums wird dabei gewährleistet, dass die vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten den Bedarf der Wirtschaft widerspiegeln.“
    In: Fachkräfte ausbilden und gewinnen, Hamburger Wirtschaft (Mai 2014) S.37.
  • Zum Thema Haftung in der Bankenkrise:
    „Grundsätzlich ist es positiv zu bewerten, dass die EU hier klare Regeln schaffen will, um künftig auch in Extremsituationen einen geordneten Ablauf zu gewährleisten […] Darüber, ob der Steuerzahler bei künftigen Bankenkrisen einspringen muss, entscheidet jedoch die konkrete Ausgestaltung des geplanten Abwicklungsfonds.“
    In: Finanzkrisen verhindern, Hamburger Wirtschaft (November 2013) S.45.

Zitate

  • „Kapitalanlage ist primär Risiko- und Kostenmanagement“
    Kontext: Bei der Kapitalanlage schauen Privatanleger primär auf die Rendite. Wichtiger ist jedoch die Risiken einer Anlage sorgfältig zu analysieren und dabei die Kosten nicht aus dem Auge zu verlieren.
  • „Using risk free investments means you lose money for sure!“
    Context: In the recent market environment, a risk free investment like AAA government bonds or a savings account means you earn less than inflation rate. So taking no risk means losing money.
  • „Die digitale Transformation schreitet unaufhörlich voran, aber vermutlich anders als wir erwarten!“
    Kontext: Im Zusammenhang mit der Digitalisierung wurden schon viele Prognosen gemacht und viele erwiesen sich im Nachhinein das deutlich zu pessimistisch oder optimistisch. Die Digitalisierung begleitet uns seit seit gut 30 Jahren und wird uns auch noch viele Jahre beschäftigen (Stand: 2016). Daher ist weder Hektik bei der Digitalisierung angesagt, noch Aussitzen möglich. Notwendig ist eine kühle Analyse, wo sich Investitionen lohnen, und wo nicht. Da die Digitalisierung ein Prozess ist, muss der eigene Stand der Digitalisierung auch stets reflektiert und ggfs. angepasst werden. Einfach abhaken lässt sich diese Aufgabe in naher Zukunft nicht.
  • „Banking is necessary! And yes, banks are too!“
    Kontext: FinTechs versuchen den Banken erheblichen Wettbewerb zu machen. Während dies in manchen Geschäftsfeldern gut funktioniert, z.B. im Zahlungsverkehr, ist dies in anderen Geschäftsfeldern, z.B. dem Kreditgeschäft bedeutend schwerer. Manche Anreizprobleme lassen sich auch weiter nur durch Banken lösen.
  • „The trend is not your friend!“
    Kontext: Beim empirischen Test des Erfolges von Timing-Strategien ist das Ergebnis abhängig vom Zusammenspiel von Implementierung und ökonometrischen Parametern der Zeitreihe. Ein starker Trend lässt bei den geläufigen Implementierungen häufig den Eindruck entstehen, einfache Timing-Strategien könnten den Markt outperformen. Dem ist aber nicht so: ein starker positiver Trend in der Zeitreihe lässt die Wahrscheinlichkeit für den Timing-Erfolg extrem schrumpfen. Die ausführliche Analyse finden Sie hier.