Schwerpunkt: Banken und Finanzmärkte

Die Verantwortung des Schwerpunktes Banken und Finanzmärkte ist eine der Hauptaufgaben im Rahmen meiner Lehrtätigkeit an der HSBA.

Da Hamburg ein Standort mit bedeutender Tradition im Bankgeschäft ist, wurde von unseren Partnerunternehmen der Wunsch nach einem speziellen Schwerpunkt laut. Mit meinem Ruf an die HSBA im Jahr 2012 wurde bereits im November die erste Banking Veranstaltung gelehrt: Das Modul Banking Essentials im Jahrgang 2012. Dies war der Startschuss für eine Lehre nach modernem Konzept um die Studierenden bestmöglich auf die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Gerade in der heutigen Zeit, in der das niedrige Zinsniveau, die steigenden regulatorischen Anforderungen sowie der zunehmende Wettbewerb mit den sogenannten FinTechs den Banken das Leben schwer macht, ist das Talentmanagement für die Banken essentiell um zu bestehen. Trotz zunehmender Digitalisierung wird Banking auch immer ein „Peoples Business“ bleiben. Die Anforderung an den modernen Banker steigen jedoch, denn Kunden haben durch das Internet eine einfache Möglichkeit zu recherchieren und der Bank auf Augenhöhe zu begegnen. Daher ist es nicht genug, die Produkte nur zu kennen: man muss sie auch im Detail verstehen. Gleichzeitig wachsen die Ansprüche hinsichtlich sozialer (Medien-) Kompetenz und Technikaffinität.

Im Banking Schwerpunkt berücksichtige ich diese Maßgaben und vermittle eine breite Ausbildung die nicht auf auswendig lernen setzt sondern sehr problemlösungsorientiert ist. Das Umsetzen der Inhalte in Software wie Excel® unterstützt diesen Ansatz. Außerdem lernen die Studierenden den Umgang mit kreativen Lösungsmethoden wie z.B. Design Thinking. Des Weiteren steht die effektive Präsentation im Mittelpunkt, beispielsweise mittels Pecha Kuchas.

Das Feedback und der berufliche Erfolg der bisherigen Absolventen des Schwerpunktes Banken und Finanzmärkte zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind!